FAQ

Über mich, Charlene, FAQ

 

Charlene

Frequently asked Questions

 

Ist "Charlene" Dein Künstlername?

Definitiv NEIN. Es ist mein ganz offizieller Vorname, der auch im Ausweis steht.

 

Wie alt ist Charlene?

So etwas fragt man eine Dame nicht. Ich bin so alt, wie ich mich fühle. Zur Zeit etwa 25. Mein Geburtsdatum ist deutlich älter, und deshalb stellen manche die nächste Frage:

 

Bist Du ein Mann?

Definitiv NEIN. Das wäre mir aufgefallen, und in meiner Geburtsurkunde steht "weiblich". Wollen wir nachsehen?

 

 

Was ist das TextLabor Bergedorf?

Das habe ich auf dieser Seite erklärt. Oder anders in diesem Text.

 

Wer finanziert Deine Reisen/Ausstattung?

Ich selber. Leider habe ich (noch) keinen Sponsor. Es würde vieles sehr viel einfacher machen. SPONSOREN BITTE MELDEN! Ich biete im Gegenzug auch gerne meine Dienste an.

 

Bist Du eine selbsternannte Königin?

Nein. Ich hatte den Traum, Königin zu werden, habe einen entsprechenden Text geschrieben und im TextLabor Bergedorf vorgetragen, und es hatte niemand etwas dagegen. So wurde durchaus das Publikum gefragt und konnte seine Meinung dazu äußern. Es stehen alle aus dem TextLabor hinter mir, ganz besonders Petra Klose, das Herz des TextLabors. Ab und zu werde ich mein "Volk" befragen, und ggf. mein Amt weitergeben. Im März 2014 wurde ich zu 100% im Amt bestätigt. Seit Oktober 2014 leite ich das TextLabor und habe sogar die offizielle Anerkennung der Englischen Königin Elisabeth II.

 

Wie lange geht Deine Amtszeit?

Bis auf Weiteres. Siehe oben. Ich bin seit April 2013 Königin und wurde im März 2014 in meinem Amt bestätigt und zwar von allen Anwesenden einstimmig. Ich leite das TextLabor Bergedorf, und solange niemand anders diese Aufgabe übernimmt, werde ich im Amt bleiben.

 

Bist Du sehr groß? (Petra neben Dir erscheint sehr klein)

Ich bin 176,4 cm groß. Das ist nur fast Modelgröße. Petra ist tatsächlich deutlich kleiner. Hohe Schuhe lassen den Unterschied größer erscheinen als er ist.

 

Von welcher Textilfabrik kommst Du?

Tatsächlich, das ist eine ernstgemeinte Frage, die ich sehr oft zu hören bekommen habe. Ich bin die Königin der Texte. Mit Textil und Fabrik und Chemielabor habe ich nichts zu tun.

 

Was für ein Labor ist das?

Das TextLabor Bergedorf nennt sich so, weil man hier auf der offenen Lesebühne ausprobieren kann. Man kann seine Texte auf beliebige Weise vortragen, hat dafür seinen geschützten Raum und es darf auch mal eine Laborversion sein.

 

Leitest Du das TextLabor Bergedorf?

Ja. Seit dem Tod unserer Gründerin Petra Klose habe ich ihr Erbe angetreten. Ich engagiere mich für das TextLabor Bergedorf, die Idee, die dahinter steht, für die Kultur und meine Region. Kultur sind bei uns speziell Texte und Musik, also auch die eigene Kreativität aller Beteiligten. Ich freue mich, wenn wir sie fördern können und tue alles dafür, dass unsere offene Lesebühne noch beliebter und noch bekannter wird. Als neue Moderatorin bekomme ich viel Bestätigung.

 

Wie viele Personen umfaßt das TextLabor B?

Schwer zu sagen, da es eine offene Interessengemeinschaft ist, die sie jedesmal in immer wieder geänderter Konstellation zusammenfindet. Im Schnitt sind 40 Besucher da, im Schnitt lesen davon 10-12. Aber es sind nicht jedesmal dieselben. Somit dürften wir mehr als 100 Anhänger haben.

 

Ist das TextLabor für eine bestimmte Altersgruppe?

Definitiv NEIN. Ich gebe zu, dass wir in der Mehrzahl älteres Publikum haben. Aber das entspricht einfach der Interessenlage in unserer Gesellschaft. Wir sprechen gerne auch jüngere und junge Leute an und freuen uns, wenn sie kommen und vielleicht ganz neue Ideen mit einbringen. Wir haben auch junge Leute dabei. Unsere derzeit jüngste Autorin ist 16.

 

Kann jeder so lange lesen, wie er will?

Nein. Die Abende sind auf ca. 90 Minuten Leseszeit ausgelegt. Diese müssen unter den Lesenden gerecht verteilt werden, so dass jeder Autor mit etwa 8-10 Minuten rechnen kann.

 

Was muss ich veröffentlicht haben, damit ich lesen darf?

Nichts. Die meisten Leser sind nicht als Autoren bekannt (mit wenigen Ausnahmen). Es müssen nur EIGENE Texte sein, die in Deutscher Sprache geschrieben sind. Sofern es nicht zu viel wird, ist Plattdeutsch auf gerne gehört, nur verstehen nicht alle die Mundart. Es ist grundsätzlich auch egal, welches Genre man darbieten möchte.

 

Darf ich statt Lesen auch eine andere Darstellungsform wählen?

Sicher. Wir hatten schon Rapper, Autoren, die frei aus dem Gedächtnis rezitiert haben, gesungen - mit und ohne instrumentelle Begleitung. Der Fantasie sind im Prinzip keine Grenzen gesetzt. Deshalb ist es ein Labor.

 

Könnte man Dich für Veranstaltungen engagieren?

Klar kann man. Ich bin eine sehr kreative Königin. Sprecht mich einfach an. Wenn es sich zeitlich machen lässt und es in meine Lebensplanung passt, bin ich gerne dabei. Man kann mir eine Mail schicken, mich ansprechen oder anrufen (-> Impressum) Ich biete auch meine Dienste als Journalistin, Autorin und Moderatorin an.

 

Was hat Literatur mit Royalisten bzw. Königinnen zu tun?

Ganz klar: es gibt kaum ein Märchen, in dem nicht mindestens eine Prinzessin vorkommt. Artikel hier.

 

Was ist eine "offizielle Königin"?

Michaela Senz, die "Mutter der Königinnen" schreibt dazu: "Also, ich kenne das nur so, dass die jeweilige Königin gewählt wird, entweder vom Vorstand eines Vereins, von einem Publikum oder sonstigen Institution oder, wie ich es auch schon gelesen habe, dass die Leser einer Tageszeitung aufgerufen wurden im Rahmen eines Castings ihre Stimmen vorab abzugeben, die dann bei der letztendlichen Wahl Berücksichtigung fanden.

 

Es ist kein MUSS in der ARGE Deutsche Königinnen Mitglied zu sein. Weder die Braubacher Weinkönigin noch der Braubacher Bacchus sind dort Mitglied, das weiß ich!

Und ich glaube die Lahnsteiner Rhein-Lahn-Nixe, Rosenkönigin und Bartholomäusmarktkönigin aus Bad Ems sind dort ebenfalls keine Mitglieder."

 

Gibt es auch Leute, die gegen Dich sind?

Natürlich gibt es die. Wenn jemand wie ich im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht und eine feste Meinung vertritt, dann kann dies immer auch als Angriffsfläche benutzt werden.

Wer mit mir geredet hat, akzeptiert mich normalerweise auch. Aber es gibt Menschen, die nicht mit mir reden wollen und mich aus mir unbegreiflichen Gründen ablehnen. Aus den Reihen des Vorstands der ARGE Deutsche Königinnen wurde eine Art Hetzjagd auf mich ausgelöst. Man schreckt dabei nicht vor Diskriminierung und Diffamierung zurück. So hat man mich in zwei Orten ausgeladen, ohne mich eingeladen zu haben. Das betrifft vor allem Niedersachsen. Ansonsten ist mir das aber noch nie passiert.

 

Stimmt es, dass Petra Klose gestorben ist?

Bekanntlich leider ja. Petra, die Gründerin und Mutter des TextLabors litt an Krebs. Im Herbst 2014 ist sie von uns gegangen und schwebt im Grunde doch immer über unserem TextLabor, das ich in ihrem Sinne fortführe. Es gibt einen harten Kern von Freunden, die eingesprungen sind, wenn Hilfe gebraucht wurde. Das Erbe von Petra hat offensichtlich gute Überlebenschancen. Ich führe als Königin die Kulturabende weiter und kann auf rege Beteiligung aller Freunde des TextLabors zählen. Wir haben viele weitere TextLaboranten gewinnen können, und die offene Lesebühne gedeiht und wächst. Als neue Moderatorin bekomme ich viel Zustimmung.

 

Wir kennen Dich als Königin, wie läufst Du denn sonst herum?

Diese Frage wurde mir desöfteren gestellt. Ich antworte dann immer: als Königin übe ich ein Amt aus. Ich spiele keine Rolle und verkleide mich auch nicht. Im Alltag bin ich sicher nicht immer so herausgeputzt, aber deshalb bin ich trotzdem immer noch der gleiche Mensch und denke und verhalte mich nicht anders als ich es als Königin tue.

Die Fotos auf meiner Website und in meinen zahllosen Artikeln zeigen mich auch öfter in Zeiten, wo ich nicht mein Amt ausübe.

 

Natürlich gebe ich zu, dass ich im Alltag auch mal nicht so gut drauf bin, mich einsam fühle oder traurig. In Gesellschaft blühe ich auf.

 

Zum Schlafen nehme ich meine Krone ab, aber man kann mir auch oft auf der Straße mit Krone begegnen.

 

Wie lautet Dein richtiger Titel?

Königin der Texte (um es zu präzisieren gebe ich meist an: aus Hamburg vom TextLabor Bergedorf).

Begonnen habe ich als "TextLabor-B-Königin". Da das aber mehr Verwirrung als Klarheit gestiftet hat, habe ich den Titel übernommen, den mir die Zeitung in ihrem großen Artikel gegeben hat. Das sagt alles und ist leichter verständlich. Erklärungsbedarf gibt es aber natürlich immer, denn die meisten anderen Königinnen vertreten Regionen oder Produkte, ich Kultur.

 

Wie viele Königinnen gibt es in Hamburg?

Nicht viele. Die Stadt Hamburg hat eigentlich nur mich. Es gibt noch eine japanische Kirschblütenhoheit, die Hamburg anlässlich des japanischen Kirschblütenfestes in Japan vertritt. Bei sonstigen Hoheitentreffen oder in den Medien habe ich sie noch nie gesehen.

Das Landgebiet hat auch Hoheiten: die Erdbeerkönigin und ihre Prinzessin vom Rieckhaus in den Vierlanden sowie die Vierländer Erntekönigin und ihre Prinzessin.

Soweit ich weiß, gehören die Hoheiten des Alten Landes zu Niedersachsen.

 

Kann man auch mehr als eine Königin sein?

Ich sehe darin kein Problem. Die Hoheiten von Niedersachsen waren in früheren Zeiten auch Herrscher über England. Solange sich die Ämter nicht widersprechen oder kollidieren, kann man gleichzeitig auch mehrere Hoheitenämter bekleiden.

 

Bist Du adelig?

Nein. Ich bin eine Königin des Volkes, besitze keine Reichtümer, Ländereien und trage keinen Adelstitel.

 

Was ist die Hamburger Kirschblütenkönigin?

Dank der Städtepartnerschaft zwischen Hamburg und Osaka in Japan hat Hamburg als eine von nur 3 Städten weltweit eine offiziell ernannte und von Japan inthronisierte Kirschblütenprinzessin. Federführend ist die Deutsche-Japan-Gesellschaft.

Ab Mai 2015 wird alle zwei Jahre eine Hamburger Kirschblütenkönigin ernannt. Um dieses Ehrenamt bewerbe ich mich selbstverständlich. Kandidatinnen mit guten Japanischkenntnissen haben natürlich Vorteile, aber reizen würde mich diese Aufgabe.

 

Was machst Du, wenn Du zu zwei Festen gleichzeitig eingeladen wirst?

Das kommt in letzter Zeit häufiger vor, da sich die Orte nicht untereinander absprechen.

Ich sage bei der ersten eintreffenden Einladung zu, die später eintreffenden kann ich nicht wahrnehmen und sage freundlich ab. Evtl. fahre ich dann das drauffolgende Jahr dorthin, wo ich absagen musste.

 

Sagst Du überhaupt mal bei einer Einladung ab?

Das kann mal vorkommen. Wenn zwei Veranstaltungen sich überschneiden, muss ich eine davon absagen. Sollte ich aus beruflichen, familiären oder gesundheitlichen Gründen absagen müssen, so werde ich das so frühzeitig wie möglich tun, denn Zuverlässigkeit ist mir absolut wichtig.

 

Wer ist Christall?

Das erkläre ich besser auf einer Extraseite.

 

Welches sind für Dich die wichtigsten Attribute einer Königin?

Vertrauenswürdigkeit, Zuverlässigkeit, Gerechtigkeit, Neutralität, Volksnähe, Vielseitigkeit, zuhören können